Datum

01. August 2021
Vorbei!

Uhrzeit

10:30 - 0:30

Der arteschock Volksmusik-Frühschoppen

Foto: Bernd Weller

arteschock Open-Air

Beginn: 10:30
Einlass: 10:00

Seit vielen Jahren juckte es die arteschock-Macher auch schon mal Volksmusik-Veranstaltungen zu machen. Jetzt setzen sie es endlich mal mit ihrem Volksmusik-Frühschoppen zum Abschluss des Sommerkinos mit zwei Formationen um:

Die Hirschbachtaler Musikanten bestehen in vielen Variationen schon seit mehreren Jahrzehnten. Sie spielen traditionelle Volksmusik und singen auch dazu.

In Lauf sind sie unter anderem dadurch bekannt, weil sie mittlerweile schon ein unverzichtbarer Teil der legendären „Bierprobierer“ Veranstaltungen sind und diese musikalisch begleiten. Diese Bier-Tastings finden in loser Reihenfolge im PZ Kulturraum statt und sollte man nicht verpassen. Auch auf so mancher Kirchweih in Franken und der Oberpfalz kann man sie spielen hören.

Maxi Gössl, Marco Regler und Flörian Gössl sind Multiinstrumentalisten. Man kann daher vorher gar nicht genau sagen, wer gerade welches Instrument spielen wird. Und eines ist sicher: Langweilig wird es mit den dreien sicher nicht!

Die Veldensteiner Musikanten bestehen seit 1979. Sie spielen traditionelle Volksmusik genauso wie Dixi- und Swing-Melodien. In erster Linie sehen sie sich allerdings als musikalische Repräsentanten unserer Region mit der hier beheimateten Volksmusik.

Werner Heiß, Robert Hoffmann (Klarinette), Peter Grund (Trompete), Tobias Koch (Akkordeon) und Hans Loos (Tuba), hatten schon mehrere Fernseh- und Rundfunkauftritte. Den Volksmusik-Wettbewerb „Arzberger Bergkristall” konnten sie schon mehrfach für sich entscheiden.

Ihr wohl größter Erfolg war die Auszeichnung mit dem Kulturpreis des Bezirks Mittelfranken, der ihnen im Jahr 1990 in Wolframs-Eschenbach überreicht wurde. Im Jahre 2005 erhielten sie den Kulturpreis der Hans-Seidelstiftung der ihnen im Rahmen eines Festaktes in Kloster Banz überreicht wurde.

Ihr Motto lautet: In geselliger Runde spielen wir gern so manche Stunde!

Die Veranstaltung wurde in den benachbarten Kunigundenberg-Biergarten verlegt, dort ist der Eintritt frei!

Kommentare sind geschlossen.

top